Schulsozialarbeit mit Bildungs- und Teilhabepaket (BuT)

Was ist Schulsozialarbeit?

Schulsozialarbeit schafft, auf Grundlage des Kinder- und Jugendhilfegesetzes, neue Wege in der Zusammenarbeit zwischen Schule, Familie und Jugendhilfe. Sie stellt eine niederschwellige und präventive Jugendhilfeform dar, die vor Ort als Ergänzungsangebot der bestehenden schulischen Arbeit zwischen den widersprüchlichen Erfahrungsbereichen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in und außerhalb der Schule vermittelt.

Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Förderung der ganzheitlichen Entwicklung des Einzelnen und das Aufzeigen neuer Handlungskompetenzen zur Lösung von schulischen und sozialen Problemen. Schulsozialarbeit trägt durch ihre Angebote zur Verbesserung der Lebens- und Entwicklungsbedingungen Jugendlicher und junger Erwachsener bei.

Schulsozialarbeit richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern, sowie an alle, die direkt oder indirekt in das System Schule eingebunden sind.

Die Nutzung der Angebote erfolgt freiwillig und die Inhalte der Beratung werden grundsätzlich vertraulich behandelt.

 

Welche Angebote gibt es?

Die Schulsozialarbeit umfasst verschiedene Aufgabengebiete:

Einzelfallhilfe und Beratung
Lösungsorientierte Beratung bei Problemen im schulischen und sozialen Bereich
Elternarbeit
Beratung von Eltern, Hausbesuche und Elternsprechtage
Kooperation mit Lehrerinnen und Lehrern
Beratung von Lehrerinnen und Lehrern speziell in sozialpädagogischen Fragen
Sozialpädagogische Gruppenarbeit mit Klassen oder Schülergruppen
Orientierungshilfe bei der Berufswahl
Vermittlung und Netzwerkarbeit
Zusammenarbeit mit Behörden, Ämtern, Beratungsstellen und beruflichen Bildungsträgern

Zudem bieten wir Beratung zur Finanzierung des Besuchs des Berufskollegs, die besonders für Schülerinnen und Schüler, die sich neu am Berufskolleg anmelden, wichtig sind.
In Kürze finden sie hier einige Flyer, die ihnen einen Überblick geben.   


An wen richten sich die Angebote?

an alle, die Unterstützung und Hilfe suchen, bei

familiären Schwierigkeiten,
sozialen Fragen und Problemen,
oder schulischer Überforderung,

Problemen wie

Streit,
Gewalt,
Drogen,
Sucht,
Schulden,
Schulschwierigkeiten,
Mobbing,
Schwangerschaft,
Ängsten
...

Welche Projekte und Veranstaltungen gibt es?

Die Schulsozialarbeit am BKCR führt jedes Schuljahr verschiedene Projekte und Veranstaltungen durch. Die Auswahl der Projektthemen und die Projekte selbst werden der aktuellen Situation und den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler jeweils angepasst. Beispielhaft sollen hier einige angeführt werden:

Eingangsberatung für SchülerInnen der Ausbildungsvorbereitung

Projekttage Schwangerschaftsprävention in Kooperation mit Donum Vitae Recklinghausen e.V.

Berufs - und Schullaufbahnberatung von Schülern der Ausbildungsvorbereitung

Krisenintervention in den Klassen / Gruppen

Schuldnerberatung

Soziale Kompetenztrainings in den Klassen der Ausbildungsvorbereitung

Teilnahme an den Berufswahlorientierungstagen

Niedrigschwelliges Angebot zum "Welt-AIDS-Tag" in Kooperation mit Donum Vitae e.V.

Aktion "Frühlingserwachen" zu den Themen AIDS und Schwangerschaftsprävention 

Info-Tag "Sicher und sauber in der neuen Medienlandschaft" in Zusammenarbeit mit der DROB Drogenhilfe Ostvest e.V. 

Beratung zum Bildungs- und Teilhabepaket
 

Seit dem 01.03.2012 bietet die Schulsozialarbeit neben oben genannten Angeboten auch Beratung zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) an.

Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen sollen durch das Bildungs- und Teilhabepaket gefördert und unterstützt werden.

So können beispielsweise Klassenfahrten und Schulsausflüge, Lernförderung bzw. Nachhilfe, Schulmaterialien und Anfahrtskosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln unter bestimmten Vorraussetzungen (mit-)finanziert werden. Für Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr ist zudem ein Budget für Vereins-, Kultur- oder Ferienangebote vorgesehen.

Die Schulsozialarbeit-BuT berät sie gerne zu den Anspruchsvoraussetzungen und dem Antragsverfahren und kooperiert mit den zuständigen Stellen der Städte, um eine möglichst schnelle Bearbeitung zu gewährleisten.
 

Wer hilft weiter?

Ansprechpartner Schulsozialarbeit:

Frau Astrid Büker (Dipl.Soz.Päd.) 

Frau Maria Drüke
 

Ansprechpartner Schulsozialarbeit Bildungs- und Teilhabe:

Frau Barbara Steffens-Domke (Dipl. Soz. Arb.)

Herr Peter Gawenda (Dipl. Päd.)

Sprechzeit:

Montag, Donnerstag, Freitag:

8.15 Uhr - 10.00 Uhr

 

Sie erreichen uns:

im Büro der Schulsozialarbeit - Raum 6.017

unter der Telefonnummer: 02305/97221-87625 

und im Büro der Schulsozialarbeit BuT - Raum 6.018

unter der Telefonnummer: 02305/97221-87673

per Mail an: schulsozialarbeit@bkcr.info und but@bkcr.info


Wir sind für sie erreichbar:

Montag bis Freitag: 08:15 bis 13:00 Uhr

Es kann immer mal vorkommen, dass wir wegen dringender Außentermine nicht im Haus sind. Dies wird dann am Büro der Schulsozialarbeit kenntlich gemacht.